Jan Kirchmayr

SP-Landrat

Das Velo für die Schweiz

| Keine Kommentare

Leserbrief in der BaZ und bz vom 05. September 2018

Neben den Fuss- und Wanderwegen sollen neu auch die Velowege den Weg in die Schweizerische Bundesverfassung finden. Denn über diesen Gegenvorschlag zur Velo-Initiative stimmt die Stimmbevölkerung am 23. September ab. Velofahren ist das ökologischste, gesündeste und platzsparendste Fortbewegungsmittel. Nur mit der Förderung des Veloverkehrs werden wir das gegebene Versprechen der Halbierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 erreichen, welches entscheidend für das Schicksal unserer Welt ist. Die Fortbewegung mit dem Velo ist gesund, da man an der frischen Luft ist und sich körperlich betätigt. Auch sparen die Velofahrerinnen und Velofahrer Platz und verursachen weniger Staus und Konflikte.
Es ist wichtig, dass es für die Velofahrenden ausgebaute und möglichst direkte Velowege gibt. Mit dem Verfassungsartikel werden diese vom Bund gefördert. Der Bund könnte neu die Städte, Gemeinden und die Kantone unterstützen und den Ausbau der Velowege koordinieren. Ein gemeinsames Vorgehen ist sinnvoll. Stimmen wir deshalb der Verfassungsänderung zu!

Jan Kirchmayr, Landrat SP, Aesch

Schreibe einen Kommentar